Qualifikation

Qualifikationen als Messebauer

Messestände aufzubauen, erfordert eine umfassende handwerkliche Erfahrung. Messebauer müssen in vielen Gewerken firm sein. Die zu leistenden Aufgaben sind ungemein vielfältig.

Veranstaltungstechniker

Angefangen wird in der Regel mit dem Zusammenbauen der Lichttraversen, genannt Truss, das Anbringen und Verkabeln der Scheinwerfer und der optionalen Lautsprecheranlage, Grafiken und Banner befestigen und das exakte Aufhängen mittels Motorkettenzügen oder Genies. Dieses Aufgabenfeld lernt man in der Ausbildung zum Veranstaltungstechniker.

Bodenleger

Anschließend muss man seine als Bodenleger erworbenen Kenntnisse einsetzen. Meist wird ein doppelter Boden aus Spanplatten gelegt, in welchem Stromauslässe für die Elektro-  und Netzwerkverkabelung für Exponate integriert sind. Darauf wird Klicklaminat oder Teppich verlegt. Je nach Grösse des Standes ist die Fertigstellung des Bodens eine zeit- und personalaufwändige Tätigkeit.

Messebau Systemstand

In der Regel werden Messestände aus Elementen eines Messestandsystems erstellt. Es gibt Octanorm, Syma, beMatrix und viele weitere von Messebaufirmen selbst entwickelte Ständerwerke. Der Aufbau des Messesystemstands erfolgt nach detaillierten Standplänen und ist je nach Größe des Standes eine Aufgabe für ein komplettes Messebauteam. Der Messebauleiter ist für den zeitlichen Ablauf zuständig und disponiert die notwendige Anzahl der Messemonteure, der Messeaufbauhelfer und der Messeabbauhelfer.

Schreiner Tischler

Beim konventionellen Messebau mit Bauten aus Holz werden gelernte Schreiner und Tischler gebraucht.

Dekorateure

In der Regel kommen die Dekorateure zum Zug, wenn der Messestand weitgehend fertiggestellt ist. Es werden folierte Grafiken und Beschriftungen mit dem Rakel angebracht.

2018-06-08T09:55:33+00:00