Qua­li­fi­ka­tio­nen als Mes­se­bau­er

Mes­se­stän­de auf­zu­bau­en, erfor­dert eine umfas­sen­de hand­werk­li­che Erfah­rung. Mes­se­bau­er müs­sen in vie­len Gewer­ken firm sein. Die zu leis­ten­den Auf­ga­ben sind unge­mein viel­fäl­tig.

Ver­an­stal­tungs­tech­ni­ker

Ange­fan­gen wird in der Regel mit dem Zusam­men­bau­en der Licht­tra­ver­sen, genannt Truss, das Anbrin­gen und Ver­ka­beln der Schein­wer­fer und der optio­na­len Laut­spre­cher­an­la­ge, Gra­fi­ken und Ban­ner befes­ti­gen und das exak­te Auf­hän­gen mit­tels Motor­ket­ten­zü­gen oder Genies. Die­ses Auf­ga­ben­feld lernt man in der Aus­bil­dung zum Ver­an­stal­tungs­tech­ni­ker.

Boden­le­ger

Anschlie­ßend muss man sei­ne als Boden­le­ger erwor­be­nen Kennt­nis­se ein­set­zen. Meist wird ein dop­pel­ter Boden aus Span­plat­ten gelegt, in wel­chem Strom­aus­läs­se für die Elek­tro–  und Netz­werk­ver­ka­be­lung für Expo­na­te inte­griert sind. Dar­auf wird Klick­la­mi­nat oder Tep­pich ver­legt. Je nach Grös­se des Stan­des ist die Fer­tig­stel­lung des Bodens eine zeit- und per­so­nal­auf­wän­di­ge Tätig­keit.

Mes­se­bau Sys­tem­stand

In der Regel wer­den Mes­se­stän­de aus Ele­men­ten eines Mes­se­stand­sys­tems erstellt. Es gibt Oct­a­norm, Syma, beMa­trix und vie­le wei­te­re von Mes­se­bau­fir­men selbst ent­wi­ckel­te Stän­der­wer­ke. Der Auf­bau des Mes­se­sys­tem­stands erfolgt nach detail­lier­ten Stand­plä­nen und ist je nach Grö­ße des Stan­des eine Auf­ga­be für ein kom­plet­tes Mes­se­bau­team. Der Mes­se­bau­lei­ter ist für den zeit­li­chen Ablauf zustän­dig und dis­po­niert die not­wen­di­ge Anzahl der Mes­se­mon­teu­re, der Mes­se­auf­bau­hel­fer und der Mes­se­ab­bau­hel­fer.

Schrei­ner Tisch­ler

Beim kon­ven­tio­nel­len Mes­se­bau mit Bau­ten aus Holz wer­den gelern­te Schrei­ner und Tisch­ler gebraucht.

Deko­ra­teu­re

In der Regel kom­men die Deko­ra­teu­re zum Zug, wenn der Mes­se­stand weit­ge­hend fer­tig­ge­stellt ist. Es wer­den foli­er­te Gra­fi­ken und Beschrif­tun­gen mit dem Rakel ange­bracht.